Arbeitsgruppen

AG Baudenkmale

 

PEGASUS-Programm

Das EU-Programm „PEGASUS – Schulen adoptieren Denkmale“ wird vom Sächsischen Staats-

ministerium für Kultus seit 1993 koordiniert und durchgeführt. Ziel ist es, ein oder zwei Schuljahre lang ein Baudenkmal in seiner Obhut zu nehmen und sich damit zu beschäftigen. Mit der Geschichte des Baudenkmals, mit Besonderheiten seines Baustils. Auch die Öffentlichkeit wird durch Führungen oder Ausstellungen mitgenommen. Alle Schulformen sind eingeladen, eine oder mehrere Klassen, genauso eine Gruppe. Gewinnen kann man ein Preisgeld von 500 €, mit dem Sonderpreis sogar 1000 €. Im Rahmen eines Schuljahres können die Schüler*innen vielfältige Sachen über Denkmalschutz, Denkmal-

pflege und Baukultur erfahren. Aber auch Ausflüge in andere Städte werden unternommen, um sich hier die Architektur anzuschauen. Jede Schule in Sachsen hat die Möglichkeit, ein oder mehrere Bewerbungen einzureichen. Dazu kann die Schule sich zur Unterstützung einen oder mehrere Kooperationspartner holen. Das Kultusministerium bietet natürlich in erster Linie Unterstützung an.

 

Weitere Informationen, das Formular und Ansprechpartner im Kultus (Ralf Seifert) finden Sie auf der offiziellen Website.

 

Einsendeschluss für das Schuljahr 2017/2018 ist am 1. Juni 2017.

Unsere Unterstützung

Wenn wir Sie bei Ihrem PEGASUS-Projekt durch kompetente Unterstützung in den Bereichen Denkmalpflege, Denkmalschutz und Öffentlichkeitsarbeit unterstützen können, dann setzen Sie sich bitte mit uns in Kontakt. Sowohl für allgemeine Fragen des Programms, aber auch bei der Suche und Auswahl nach Baudenkmalen. Sehr gern stehen wir auch als Kooperationspartner zur Verfügung. Dafür sollte man sich bei uns bis zum 1. Mai 2017 melden.

2016-2017 - Apostelhaus und Nachbarschaftsschule

Mit der Nachbarschaftsschule der Stadt Leipzig setzen wir uns im Schuljahr 2016/2017 mit dem ca. 276-jährigen Apostelhaus* auseinander. Vermutlich um das Baujahr 1740 wurde das Fachwerkhäuschen im heutigen Stadtteil Lindenau errichtet. Da es dringend sanierungsbedürftig ist, können die Schüler den Erhalt dieses Schmuckstücks begleiten. Daneben setzen sie sich allgemein mit Baudenkmalen und dem Haus in der Apostelstraße 20 auseinander. Auch die Völkerschlacht 1813 spielt hier eine Rolle. So sind Besuche zu Gedenkstätten geplant, wie dem Völkerschlachtdenkmal. weiter >>

 

* Es ist nicht nachweislich, dass das Apostelhaus zu den "12 Aposteln" gehörte.

 

Projektlaufzeit: September 2016 bis Juni 2017

2016-2017 - Hauptbahnhof und SCHAUPLATZ

Zum zweiten Mal nehmen wir mit der "Produktionsschule SCHAUPLATZ" am PEGASUS-Programm teil. Diesmal beschäftigen wir uns mit 101-jährigen Leipziger Hauptbahnhof. Wir erforschen seine Geschichte und Architektur. Schwerpunkt wird daneben die wechselvolle Eisenbahngeschichte sein. Dabei besuchen wir den Dresdner Hauptbahnhof mit dem dortigen Verkehrsmuseum und das DB-Museum in Halle. Geplant ist auch eine Führung zum Internationalen Denkmaltag am 18. April 2017.

 

Projektlaufzeit: April bis November 2017

2015-2016 - Felsenkeller und SCHAUPLATZ

Im Jahr 2015/2016 sind wir Kooperationspartner der "Produktionsschule SCHAUPLATZ gGmbH" und haben uns mit dem Felsenkeller beworben. Ein Baudenkmal aus dem Jahr 1850, das 2015 wachgeküsst wurde. Eine Jugendgruppe zwischen 17 und 27 Jahren wird sich damit auseinandersetzen. Eine erste Veranstaltung gab es zum Internationalen Tag des Denkmals am 18. April 2016. weiter >>

 

Projektlaufzeit: April bis September 2016

 

2012-2014 - Lutherkirche und Thomasschule

Unser erstes PEGASUS-Projekt haben wir zusammen mit der "Thomasschule zu Leipzig" durchgeführt. Es handelt sich um die Lutherkirche am Johannapark mit dem Motto "Vergangenheit. Gegenwart. Zukunft." Unser Projekt gewann den Sonderpreis mit einem Wert von 1000 Euro.

 

Projektlaufzeit: September 2012 bis April 2014